16. Oktober 2021 – Der letzte Tag in „Nuraghistan“

Gestern Nacht hatte es geregnet, und auch der Morgen war trüb und kühl. Wir waren gegen Mittag kurz im Dorf, um eine Kleinigkeit zu essen. Herbststimmung!

Am Nachmittag klarte es aber auf, so dass wir noch einen schönen Spaziergang rund um unseren Hausberg machen konnten.

Heute Abend wollen wir noch einmal eine Pizza essen gehen, morgen früh wird gepackt. Der Flieger zurück geht – so der Gott der Winde will – kurz vor 15 Uhr.

Fazit

Die zwei Wochen auf Sardinien waren in der Planung von Corona geprägt und eingeschränkt. Wenn man das bedenkt, war es sehr schön hier, auch wenn wir ohne Corona anders geplant hätten.

Sardinien ist landschaftlich wunderschön! Besonders attraktiv für Strandbegeisterte, Wanderer und Motorradfahrer. Ich bin nichts davon. Und Cannigione war mir letztendlich zu ruhig – es hätte schon Cagliari sein dürfen.

Mit dem Wetter hatten wir ein bisschen Pech – es kann Anfang Oktober wohl auch noch „richtig Sommer“ sein. Wir hatten aber Mistral, mit starkem und kühlem Nordwind. Kein Badewetter.

Es war trotzdem sehr schön, hier. Hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder uneingeschränkt planen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s